Schöppingen

Schöppingen
48624 Schöppingen
www.schoeppingen.dewww.stiftung-kuenstlerdorf.de

Die Gemeinde Schöppingen liegt im westlichen Münsterland am Rande der Baumberge. Der historische Ortskern und das kulturelle Angebot machen die beschauliche Gemeinde zu einem lohnenden Ausflugsziel. International bedeutend als Stipendiatenstätte für bildende Künstler und Literaten ist die Stiftung Künstlerdorf Schöppingen. Sie ist in zwei denkmalgeschützten Gutshöfen aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts untergebracht. Hier und in ausgewählten Vorgärten an der Feuerstiege und auf dem Bürgerweg sind Skulpturen ausgestellt:

Anna Bakow (Verbotene Frucht) – Bürgerweg, Garten Hamann
Anna Bakow (Liegende) – Bürgerweg, Garten Höping
Reinhard Dasenbrock (Fliegende Fische) – Amtsstraße, Garten Althaus
Reinhard Dasenbrock (Ich habe keinen Bock, ReinART’s Kunstbock) – St. Nikolaus-Kindergarten
erdengoldKUNSTwerk (Hemerochie) – Amtsstraße, Garten Althaus
Andreas A. Groten (Polarisation) – Nikolaus-Weg, Garten Niendrup
Andreas A. Groten (Spannung) – Nikolausweg, Garten Binder
Hanna Isfort (Tor II) – Bürgerweg, Garten Presl
Hanna Isfort (Menschen-Gruppe) – Bürgerweg, Garten Presl
Alfons Körbel (MaßStäbe) – Amtsstraße, Garten Niehoff
Alfons Körbel (Xylolith) – Bürgerweg, Garten Specker
Alfons Körbel (Grenzerfahrung) – Bürgerweg, Garten Reinermann
Alfons Körbel (Subsidiaritätsprinzip) – Bürgerweg, Garten Reinermann
Christian Limper (Kleiderbügel-Nest) – Grünanlage hinter dem Künstlerdorf, Baum
Christian Limper (Kleiderbügel-Nest) – Bürgerweg, Scheune Reinermann
Alexandra Meerdink (Open Tors) – Bürgerweg, Garten Schmeddes
Erika Post (Die Würfel sind gefallen) – Amtsstraße, Garten Möllers
Erika Post (Aufbrüche) – Amtsstraße, Garten Webers
Erika Post (Einsicht) – Amtsstraße, Garten Bruns
Erika Post (Lisa) – Bürgerweg, Irisgarten Reinermann
Stefan Rosendahl (Esels-Büste) – Künstlerdorf, Papierhalle
Ulrich Schriewer (Thor) – Bürgerweg, Garten Artmann
Nanna Skuladottir (Fünf Tulpen) – St. Nikolaus-Kindergarten
Luuk van Binsbergen (Matroesjka) – Bürgerweg, Garten Egbert
Luuk van Binsbergen (Twisted Trunks) – Bürgerweg, Garten Dillmann
Luuk van Binsbergen (Right Angels) – Bürgerweg, Garten Höping
Jonathan van Doornum (Schöppingen) – Künstlerdorf, Fotoscheune
Verbundschule Schöppingen (Gebäude-Gebilde) – Bürgerweg, Garten Bense-Brauckmann

15 Antworten auf Schöppingen

  1. News sagt:

    … nachdem wir heute morgen alles wieder weggeräumt haben geht es gleich mit dem Offenen Gartentag im Schöppinger Irisgarten weiter. Gestern abend war ich einfach nur PLATT – es lag eine sehr hohe innere Anspannung vor – zu gleich hatte ich meine persönliche Messlatte sehr hoch liegen. Um so erfreulicher ist es wenn die Erwartungen erfüllt werden – mehr als 100 Gäste sprechen eine deutliche Sprache – bin mehr als Zufrieden mit der Veranstaltung – ich danke allen die auf dem Wege dorthin mit Rat und Tat geholfen haben. Es war ein toller Abend den ich so schnell nicht vergessen werde. (01.06.2013, Werner Reinermann, Kunstmeile Schöppingen)

  2. News sagt:

    … heute ist eine weitere Berichterstattung über die Kunstmeile Schöppingen in den WN Gronau, Lokalseite Schöppingen erschienen. Anne Alichmann stellt Anna Bakow mit ihren beiden Arbeiten vor – eine gelungene Reportage. http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Schoeppingen/Kunst-trifft-Kohl-Stacheldraht-als-Schutzschild
    (22.06.2013, Werner Reinermann, Kunstmeile Schöppingen)

  3. News sagt:

    … – auch wenn der Sommer auf sich warten läßt – die Erfolgsgeschichte der Kulturmeile Schöppingen geht weiter – gestern hat ich im Garten Besuch einer Gruppe aus dem brandenburgischem – die Gruppe hat sich auch die Kunstmeile mit Ihren 26 Kunstwerken angesehen und sie war sehr angetan von der Präsentation – großes Lob an alle – dann macht es Spass und Freude.
    Heute wurden in den WN die Künstler Hanna Isfort mit ihren beiden Arbeiten sowie die Künstlerinnen Nathalie Arun und Cornelia Kalkhoff vorgestellt – es geht am Laufenden Band weiter – keine Angst, keiner wird vergessen!
    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Borken/Schoeppingen/Projekte-von-Hanna-Isfort-Cornelia-Kalkhoff-und-Nathalie-Arun-Israelisches-Lied-als-Inspiration
    Neuigkeiten von der Grünkohl-Front- Anfang der Woche wurden 120 Grünkohl-Setzling in Töpfen von den Kanninchen als besonderen Leckernissen abgenagt – es ist eine Plage – wir lassen uns aber nicht unterkriegen – im Garten Althaus (komplett eingezäunt – also kanninchensicher) haben wir heute 5 violette Grünkohlpflanzen ausgepflanzt – bei mir habe ich auf der Treppe in vier kostbaren Terracotta-Töpfen einige Setzling getopft! Alles Weitere können wir vergessen – wir werden aber im Herbst genügten Grünkohl haben – versprochen! (27.06.2013, Werner Reinermann, Kunstmeile Schöppingen)

  4. News sagt:

    … nachdem ich ja in der letzten Mail von dem Kanninchenfrass an unseren Grünkohlpflanzen berichtet habe – kann ich nun eine positive Nachricht verkünden – Hanna Isfort hat in ihrem Nienberger Garten Grünkohl ausgepflanzt – der Garten ist eingezäunt – und Sie gibt uns was davon ab! Tolle Geste – danke nach Nienberge.
    Als weiteres kann ich berichten, dass am 11. Juli in der St. Brictius Kirche Schöppingen ein Festgottesdienst stattfindet – Hanna Isfort feiert mit Ihrem Mann in diesem Jahr Goldene Hochzeit! Die Gold-Festgesellschaft wird am 11. Juli auch die Kunstmeile Schöppingen und den Schöppinger Irisgarten besuchen!
    Heute erschien in den WN Gronau der Bericht über Reinhard Dasenbrock und dem Nikolaus-Kindergarten Schöppingen – eine ganz ganz großes Dankeschön an den Künstler, der nach den Sommerferien mit den Kindern einen “ESEL” als bleibende Erinnerung anfertigen wird – wer also noch Marmeladendeckel hat – je bunter desto besser bitte beim Kindergarten oder bei mir abgeben – Danke! (Werner Reinermann, Kunstmeile Schöppingen)

  5. News sagt:

    … gestern Nacht habe ich mal eine Mail an die Firma Schwartau versandt mit der Bitte, das Projekt “Esel für den St. Nikolaus-Kindergarten” mit einer Anzahl von verschiedenen Marmeladen-Deckel zu unterstützen. Heute morgen erhielt schon eine Mail aus Bad Schwartau – Frau Peters – Kundenberatung bat um Fotos des Ziegenbocks – diese habe ich umgehend rüber gemailt. Gerade bekomme ich von der Pressesprecherin der Firma Schwartau grünes Licht- Wir werden also ein Paket mit Deckeln bekommen – im Gegenzug würde sich die Firma über einige Fotos freuen.
    Ich habe versprochen, dass ich den kreativen Bau mit einer Fotostrecke dokumentiere und dass sich alle Beteiligten anschließend zu einem Gruppenfoto mit Esel bereit erklären.
    Wir sind dann auf jeden Fall einen Schritt weiter – liebe Grüße von der Kunstfront aus Schöppingen (Werner Reinermann)

  6. News sagt:

    “…. guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein” heißt es in einem Lied – im Augenblick kann man die Wärme noch ertragen! Was gibt es neues von der Kunstmeile Schöppingen?
    1. Hanna Isfort feierte mit Ihrem Mann und 6 weiteren Ehepaaren Ihre Goldene Hochzeit in Schöppingen – die sehr persönliche und stimmungsvolle Messe wurde von drei Pastören zelebriert! Ein wirklich einmaliges Ereignis – ich war bei der Messe dabei. Am Nachmittag wurde die Kunstmeile Schöppingen und mein Garten besichtigt!
    2. Die Firma Schwartau wird sich an dem Projekt “Esel” für den Nikolaus-Kindergarten beteiligen – nach den Ferien wird Reinhard Dasenbrock zusammen mit den Kindern und einigen Vätern den “Esel” aus Marmeladendeckeln bauen! Schwartau stellt uns Marmeladen-Deckel zur Verfügung!
    3. Der “Ziegenbock” von Reinhard Dasenbrock hat seine Heimat gefunden – er bleibt in Schöppingen!
    4. Hanna Isfort Arbeit “Tor zwei” hat auch einen Kunstfreund gefunden!
    5. Am Sonntag war die WN-Führung in Schöppingen (siehe Presse).
    6. Das “Alte Post Hotel” in Schöppingen bietet einen geführten Rundgang durch Schöppingen an. Entdecken Sie 26 Skulpturen und genießen Sie bei zwei Kunstwerken leckere Häppchen!
    Das Programm: Empfangscocktail im Alte Post Hotel (mit und ohne Alkohol) – am Nikolauskindergarten werden Canapees zum Kunstwerk passend serviert: Ziegenkäse, Camenbert und Ramsberger Käse serviert – unter der alten Eiche bei Höping werden deftige kleine Köstlichkeiten gereicht!
    Im Alte Post Hotel endet dann der Rundgang. Auf Wunsch erleben Sie dort noch ein dreiteiliges sommerliches Überraschungsmenü.
    Preise: Häppchen und Getränke 18,50 E pro Person
    Fachkundige Führung 25,00 Euro pauschal
    Überraschungsmenü pro Person 18,50 Euro – zuzüglich Getränke
    Termine und Buchung unter 02555/93930
    Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt!

    Ansonsten kann ich für meine Heimatstadt nur positives berichten – viele Besucher – ich bin sehr zufrieden und danke allen die diesen großen Erfolg möglich gemacht haben. Sie sehen “Schöppingen hat mehr” – herzliche Grüße Werner Reinermann

  7. News sagt:

    … Liebe Kunstschaffende, gestern war die Frauen der Gartenbesitzer die Ihre Kunstwerke präsentieren bei mir in der Wohnzimmergarage zum Kaffee eingeladen – 12 Damen und ich haben die Kunstmeile Schöppingen reflektiert und wir haben uns auch Gedanken zum Grünkohlessen gemacht!
    Folgendes wurde beschlossen:
    Ja – wir wollen die erfolgreiche Präsentation mit einem Grünkohlessen krönen! Allerdings nicht so wie ich mir das vorgestellt habe – wir haben nicht die Möglichkeit so große Mengen selber zu kochen – daher werden wir den Part an das Hotel Zur alten Post abgeben.
    Termin: Samstag, 23. November 2013 im Künstlerdorf Schöppingen
    Folgendes Programm ist vorgesehen:
    14.00 Uhr Kaffeetafeln – die Gartenbesitzer servieren selbstgebackenen Kuchen und Kaffee und laden dazu herzlich ein.
    Zwischen durch werden wir ein Doppelkopfturnier veranstalten und für die Kinder wird ein Mensch-Ärger-Dich-Turnier ausgetragen
    Gegen 17.00 Uhr ist dann das eigentliche Grünkohlessen – die Küche hat mir einen Sonderpreis gemacht: 9,00 Euro pro Person – Kinder müssen keinen Beitrag zahlen (das war mir sehr wichtig) – die Getränke werden zum Selbstkostenpreis ausgeschenkt! Iris Höping, Cordula Niehoff und Jutta Webers sind für die Organistation der Essensbeiträge verantwortlich! Ingo Artmann, Martin Höping und Franz-Josef Specker werden für die Getränke zuständig sein.
    Agnes Höping macht die Feinabschmeckung des Grünkohls.
    Die Gesamtverantwortung liegt in meinen Händen!
    Bitte merken Sie sich den Termin schon vor – eine separate Einladung erfolgt in den nächsten Tagen! Der Kostenbeitrag von 9 Euro pro Person wird im voraus erhoben.
    Am 13. September findet der kulinarische Rundgang statt – Treffpunkt ist das Hotel zur alten Post – wer sich noch beteiligen möchte kann sich unter 02555 93930 anmelden!
    Habe die Westfälischen Nachrichten nochmal angesprochen – da noch nicht alle ‘Künstlerportraits erschienen sind – hoffe die Serie wird n Kürze fortgesetzt!
    Der Nikolauskindergarten sammelt noch fleissig Metallschraubdeckel für den Esel!
    Ansonsten ist alles in Butter – herzliche Grüße aus Schöppingen – Werner Reinermann

  8. News sagt:

    Guten Morgen aus Schöppingen – hier das allerneueste von der Kunstmeile Schöppingen. Fuhr heute morgen nichts ahnend mit dem Fahrrad Brötchen holen und musste feststellen das die Skultur von Stefan Rosendahl verhüllt ist! Zuerst war ich ziemlich sauer – jetzt kann ich darüber schmunzeln – wir sind dadurch wieder im Gespräch – getreu dem Motto: Schöppingen hat mehr!

    C H R I S T O in Schöppingen?
    … wohl kaum – warum diese Frage? Heute morgen sah ich die „Esel´s-Büste von Stefan Rosendahl verhüllt an der Papierhalle des Künstlerdorfes. Was ist passiert? Klar der Skulptur wurde ein Jutesack übergestülpt und verschnürt!

    Ist es ein neues Kunstwerk oder hat sich jemand einen Scherz erlaubt?
    Was ist zu tun – einfach eine Leiter holen und den Sack entfernen – oder die Polizei einschalten? Ich habe so eine Ahnung – ich mache erst mal nichts und hoffe der oder die wird die Sache bereinigen.

    Neben dem Büste ist ein weiteres Kunstwerk platziert – ein großes Foto. Jeder kann sich jetzt selber sein Teil dazu denken. Was ich dazu meine – wenn es so ist, ich das eine sehr unfaire Aktion!

  9. News sagt:

    Kunst-Kidnapping oder was? Durch dieses Kidnapping erfährt das Projekt KUNST TRIFFT KOHL auf der Kunstmeile Schöppingen eine weitere Beachtung.
    Die Esels-Büste von Stefan Rosendahl wurde ja mit einem Kaffeesack verhüllt – Reinhard Dasenbrock interessiert sich für den Sack für eine Arbeit für das Sackmuseum – kein Witz das gibt es wirklich! Allerdings ist jetzt noch die Frage: Wem gehört der Sack? Ist er Bestandteil des Kunstwerkes geworden? Kann er einfach so entfernt werden – Fragen über Fragen!
    Ich wünsche Ihnen eine kreative Woche – am Freitag, 23. August 2013, 19.00 Uhr wird am Künstlerdorf Schöppingen das Rätsel gelöst! Werde dasein! (Werner Reinermann)

  10. News sagt:

    Die Esels-Büste von Stefan Rosendahl ist vom “Sack” befreit! Gerade als ich den Sack entfernen wollte kam Lothar Zurholt und August Kösters an der Papierhalle vorbei und haben die Aktion fotografiert . Den Sack habe ich in meinem Garten platziert bis zur endgültigen Verwendung.
    Schöne Grüße vom Schöppiner Esel – jetzt wieder mit freiem Blickfeld (Werner Reinermann)

  11. News sagt:

    Da ist er nun – der “alte Sack” – der Kaffeesack war über eine Woche in aller Munde und jetzt hat er einen neuen Standort in meinem Garten gefunden und das erstmal für einen Monat – ja und dann? Man wird sehen – ich habe da so eine Idee – Vielleicht kann Stefan Rosendahl den alten Kaffeesack, der ja seine Geschichte in Schöppingen hat, zu einem neuen Kunstwerk verarbeiten und dieses dann für KUNST TRIFFT KOHL 2015 präsentieren. Natürlich in Schöppingen – wo sonst – Schöppingen hat mehr ……
    In diesem Sinne wünsche ich allen weiterhin einen kreativen Tag – bis dann von der Kunstmeile Schöppingen – Werner Reinerman
    Oder hat jemand eine bessere Idee?

  12. News sagt:

    … die Aktion KUNST TRIFFT KOHL – Kunstmeile Schöppingen ist nach wie vor sehr erfolgreich – es sind immer wieder Gruppen und Einzelpersonen unterwegs um die Skulpturen zu sehen.
    Am Freitag nächster Woche ist die Führung mit dem Hotel zur alten Post wo unterwegs kleine kulinarische Häppchen gereicht werden!
    Gestern haben die Kindergartenkinder und einige Helferinnen und ich die gesammelten Marmeladen-Deckel sortiert und gezählt – wir waren doch sehr erstaunt das über 2.000 Deckel zusammengekommen sind – danke nochmals an die Firma Schwartau die uns mit 1.200 Stück unterstürzt hat – wir könnten also fast eine Herde machen!
    Heute ist der 6. September in vier Wochen ist KUNST TRIFFT KOHL 2013 Geschichte – eine sehr erfolgreiche wie ich meine!
    Noch eins: Das Grünkohlessen ist ja am 23. November 2013 vorgesehen – die Einladung haben Sie ja bereits bekommen – es wäre für die Organisation mehr als hilfreich, wenn Sie Ihre Teilnahme kurzfristig signalisieren – wenn Sie nicht dabei sein möchten – kurz eine Mail an mich!
    Ich hoffe das die WN noch die restlichen Künstler vorstellt!
    Liebe Grüße aus Schöppingen – Werner Reinermann

  13. News sagt:

    … hier noch einige Neuigkeiten aus Schöppingen:
    13. September – KK-Führung – Kunst und Kulinarisches
    Die Führung war ein großer Erfolg – an zwei Stellen wurde Proseko und Häppchen gereicht – auf leicht lockere Weise habe ich die Künstler und die Kunstwerke vorgestellt – hatte natürlich viel Hintergrundinformationen!

    15. September – Erika Post wurde der Skulpturen-Preis von KUNST TRIFFT KOHL überreicht – Kunstmeile Schöppingen gratuliert ganz herzlich!

    17. September – WN stellt in der heutigen Ausgabe Erika Post und Ihre Arbeiten in Schöppingen vor –

    18. September – Reinhard Dasenbrock bespricht im St. Nikolaus Kindergarten ein Projekt – die Erstellung eines ESEL´S aus Marmeladendeckeln. Dank der großzügigen Spende von der Marmeladen-Werke SCHWARTAU und der Sammlung der Kinder sind 3.316 Deckel vorhanden – die unter der Aufsicht des Künstlers gestaltet werden – Kunstmeile Schöppingen bedankt sich schon im voraus für den Einsatz von Reinhard Dasenbrock

    6. Oktober – letzte Möglichkeit die Kunstmeile Schöppingen zu besichtigen – ab Montag wird dann mit dem Rücktransport der Kunstwerke begonnen – bitte stimmen Sie Ihren Abholtermin mit mir ab!

    23. November – Grünkohlessen im Künstlerdorf Schöppingen – wer sich noch nicht gemeldet hat – bitte kurzfristig nachholen!

    Kunstmeile Schöppingen dankt schon jetzt allen Beteiligten ein großes Dankeschön aus – es war und ist für unser kleines Städtchen eine tolle Ausstellung – danke, danke – Werner Reinermann

  14. News sagt:

    … noch eine Woche und das Skulpturen-Projekt 2013 ist Geschichte – für die Kunstmeile Schöppingen kann ich nur sagen – eine erfolgreiche Geschichte .
    Liebe Grüße aus Schöppingen – Werner Reinermann
    Übrigens: Das Grünkohlessen wird auf jeden Fall am 23. November stattfinden – es haben sich bisher einige Künstler und viele Gartenbesitzer angemeldet – ich freue mich darauf – das wird dann ein toller Abschluss der Kunstmeile Schöppingen!

  15. News sagt:

    am heutigen “Nationalfeiertag” gibt es eine Tageszeitung mit einem großen Bericht mit ‘Vorstellung der Künstler: Alexandra Meerdink, Stefan Rosendahl und Luuk van Binsbergen. Beim Vorgespräch zum Bericht wurde ich gefragt wär den nun die Esels-Büste verhüllt hätte – dazu konnte ich allerdings keine Angaben machen – es wird wohl für immer ein Geheimnis bleiben!
    Die Kunstmeile Schöppingen ist jetzt noch 4 Tage aktiv – ab Montag beginnen wir mit dem Abbau – heute wird es noch einen sonnigen Tag geben – also raus und flanieren Sie über die Kunstmeile Schöppingen nach dem Wahlspruch: Schöppingen hat mehr ….
    in diesem Sinne noch einen charmanten Tag – bis Samstag – dann wird es noch einen weiteren Bericht geben! Lassen Sie sich überraschen!
    Bis dann Ihr Werner Reinermann
    Übrigens haben sich bisher 30 Personen für unser gemeinsames Grünkohlessen angemeldet – alle, Künstler und Gartenbesitzer freuen sich schon auf den Tag im Künstlerdorf Schöppingen. Wer sich also noch nicht gemeldet hat – kann das noch gerne tun!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>