Joost Meyer

Joost.Meyer(ätt)gmx.de
lebt und arbeitet in Aachen | geboren 1976 in Münster| Studium Objektdesign mit dem Schwerpunkt Bildhauerei bei Prof. Lutz Brockhaus in Aachen | 2002 Förderpreis der EVBK (Europäische Vereinigung Bildender Künstler) aus Eifel und Ardennen e.V. | seit 2011 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Plastik (Fakultät für Architektur, RWTH Aachen)

Beitrag 2016 __________

MONDFISCH, 2016 (Ort: Haus Wilkinghege)
Alabastergips | Maße: 140 x 95 x 20 cm


(c) Foto: Thomas Gerhards

Das ist ja das Schöne, wenn Kunst ohne Altersbeschränkung für Jung oder Alt auskommt! Die Qualität eines Kunstwerks macht doch seine Fähigkeit aus, im Betrachter etwas zu bewegen, ihn zum Nach- und Weiterdenken anzuregen. Und das ein kleines Kind aus einem Kunstwerk eine ganz andere eigene Geschichte macht, als der ältere Mensch, der in dem Werk vielleicht auch einfach den  Moment zum Innehalten sucht ist doch etwas Wunderbares.
Und so die Geschichte, die ich mit der Arbeit Mondfisch verbinde:
Der Mondfisch schwimmt meist eher unaufgeregt durch die Ozeane. Von Zeit zu Zeit legt er sich an die Oberfläche des Wassers und treibt dort für Stunden. Warum er das tut, weiß niemand so genau, aber deshalb heißt er im Deutschen Mondfisch, im Englischen Sunfish. Der große Mondfisch hat bei mir keine Augen, trotzdem scheint er einen anzuschauen. So hat der Betrachter auch mehr Zeit, sich auf den ganzen Fisch einzulassen, ohne Augen. Klingt komisch, aber ich finde, er wirkt dadurch präsenter, realer. Er ist auch mit Draht eingewickelt, der scheint Narben in der Oberfläche zu hinterlassen, durchdringt die Haut des Tiers; der Mondfisch hat schon viel erlebt. Er strahlt eine Ruhe und Gelassenheit aus, Eigenschaften, die ich heute sehr wichtig finde. Durch seine drollige Form, die unvollkommen wirkenden Proportionen hat er auch etwas spielerisches, etwas, das neugierig macht. Ich sitze gerne vor dem Mondfisch, folge seinen Formen mit den Augen und Händen, und versuche Ihn aus neuen Blickwinkeln zu begreifen.
Joost Meyer

KAIMAN (Ort Münstberblick)

(c) Foto: Thomas Gerhards

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>