Danielle Spoelman

www.daniellespoelman.nl
lebt und arbeitet in Enschede | Studium an der Kunstakademie AKI/ArtEZ in Enschede | Abschluss 2010 | Einzel- und Gruppenausstellungen

Beiträge 2016 __________

MOMENTS OF PRESENCE
Installation, Weckgläser, Gießharz, Zeichnungen


(c) Foto: Thomas Gerhards


(c) Foto: Thomas Gerhards


(c) Foto: Thomas Gerhards

Die Objekte und Zeichnungen in den Gläsern stehen für ‚Moments of presence’. Konservierte Objekte und Zeichnungen, die Augenblicke der Aufmerksamkeit repräsentieren und festhalten. Im Laufe unseres Lebens füllen wir uns mit Bildern, Gedanken, Gefühlen und Erfahrungen.

In diesen konservierten Momenten bestimmen wir, wie wir unsere Welt sehen. Wir beginnen blanko und je älter wir werden, desto gefüllter werden wir. Wir bestehen aus unseren Erinnerungen, aber schenken wir dem, was uns ausmacht, genügend Aufmerksamkeit? Die Installation will Bilder und Fetzen von Erinnerungen festhalten und wieder aus der Vergessenheit emporholen. Die Objekte und Zeichnungen stehen für individuelle Gedanken, sind aber gleichzeitig universelle Bilder. Sie haben für mich eine Bedeutung, können sich aber auch im Gedächtnis des Betrachters einklinken und dort eigene Erinnerungen und Geschichten erwecken. Ist Alter nicht mehr, als ein gut gefülltes Hirn und ein gut gefüllter Kopf?

WATER MY BABIES
Installation von 10 kniehohen Kaninchenohren und einem Mädchen mit Gießkanne, 3 x 3 m Leinwand


(c) Foto: Thomas Gerhards

Bei der Arbeit geht es um Identität. De Mensch bindet sich an Tiere und Pflanzen und gibt ihnen einen Wert. Tiere und Pflanzen sind an sich Dinge, aber im Kopf und Herz des Menschen werden sie zu viel mehr. Erinnerungen und Gefühle wie Freude, Zärtlichkeit, Wehmut, Liebe auf diese an sich „seelenlosen“ Dinge übertragen und sie bekommen für uns eine Seele. Der Mensch baut während seines Lebens eine Verbindung auf zu seiner Umgebung. Aber er gibt nicht nur Dingen, die ihn umgeben, einen Wert, sondern baut gleichzeitig am Wert des eigenen Lebens. Der Mensch hat das tief verwurzelte Bedürfnis sich mit der Natur zu verbinden. Die Installation hält hierbei inne. Wem man Aufmerksamkeit schenkt, das wächst und wird mehr und wertvoller.

Für sinnvolles Altern ist es wichtig, sich selber und seiner Umgebung mehr Wert einzuräumen, aber in der Hektik oder Unachtsamkeit des Alltags wollen wir dies immer mal wieder vergessen.

Die Installation will einladen, einmal wieder innzuhalten und dem Aufmerksamkeit zu schenken, was wertvoll ist.

Da die Installation im Außenbereich aufgestellt ist, ist zu erwarten, dass im Laufe der Zeit Moos darauf wächst. Die Objekte altern langsam und werden Teil der Natur.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>