Andreas Bausch

www.andreasbausch.de
lebt und arbeitet in Köln | Kunststudium an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln | Meisterschüler bei Professor Karl Marx | Preisträger verschiedener in- und ausländischer Kunstpreise | verschiedene Stipendien, Ausstellungen und Publikationen

Beitrag 2016 ____________

DIE SCHAUKEL, 1973 – 2015 (Ort: Haus Wilkinghege)
Filzstift und Öl auf Papier, auf Hartfaser kaschiert, Maße: 60 x 60 cm


© Thomas Gerhards

Ich war sieben, als mein drei Jahre älterer Bruder Christian die Schaukel malte und mir schenkte. Zweiundvierzig Jahre später entschloss ich mich mit Herzklopfen das Filzstift-Bild um einen Horizont in Öl zu ergänzen.
Mein Bruder malt nicht mehr, aber ich bin Profikünstler geworden. Das Geschenk meines Bruders hat mich früh beeinflusst und zur Malerei geführt. Meine malerische Ergänzung geschah aus Dankbarkeit diesem an und für sich harmlosen Ereignis gegenüber, mit dem mein Bruder mein späteres Leben beeinflusst hat.
Das Besondere an der Schaukel ist, daß sie leicht schaukelt, als sei jemand abgesprungen. Heute denke ich, derjenige war wohl mein Bruder selber, der mir damit „das Feld überlassen hat”.
Durch meine malerische Ergänzung bekommt das Bild biografische Tiefe. Es schlägt eine Brücke über Ereignisse, die ein halbes Leben auseinanderliegen.
Das ist für mich Kunst und Alter.
Andreas Bausch

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>