Ausstellungsorte und weitere Infos zu “Kunst am Rand” 2020

Die fünf Ausstellungsorte befinden sich am Rand des idyllischen Landschaftsschutzgebiets Kinderbachtal mit Blick auf den alten dörflichen Kern des Stadtteils Kinderhaus. Sie liegen so nahe beieinander, dass sie in einem bequemen Sparziergang oder einem lässigen Fahrradtrip erschlossen werden können. Sie sind auch mit dem öffentlichen Nahverkehr oder mit dem PKW erreichbar.

Gut Kinderhaus (Am Max-Klemens-Kanal 19, 48159 Münster)
Am äußersten nördlichen Rand von Kinderhaus liegt das Gut Kinderhaus, ein großer westfälischer Bauernhof, der als Integrationsprojekt betrieben wird von der Westfalenfleiß GmbH. Neben Wirtschaftsge-bäuden für Tierhaltung, Acker- und Obstanbau befinden sich auf dem Gelände ein Bauerncafé sowie ein Hofladen. Es gibt mehrere Freiflächen, die für freistehende Kunstobjekte genutzt werden könnten, sehr große Scheunentore aus Holz für großflächige Installationen sowie vereinzelt überdachte Bereiche in offenen Unterständen. Das Gelände ist jederzeit zu betreten, gerade in den Sommermonaten herrscht reger Ausflugsbetrieb.
www.westfalenfleiss.de/gut-kinderhaus.html

Die Waldschule (Große Wiese 14, 48159 Münster)
Sie gilt als eine der ältesten bis heute betriebenen Schulen Deutschlands, dient zur Zeit als städtische Gesamtschule und ist natürlich von Wald umgeben. Durch mehrere Erweiterungen und behutsame Umbauten entstand eine moderne Schule in Verbindung von alter mit neuer Architektur. Für die Präsentation von künstlerischen Arbeiten ist besonders das verglaste Foyer, die sog. Kalthalle, relevant wie auch die großzügige, ebenerdige Fensterfront an der Nordseite des Gebäudes. Bilder, Zeichnungen, Fotos und Videoarbeiten können unabhängig von Öffnungszeiten (Wochenende, Ferien) gezeigt werden, da das Außengelände jederzeit begehbar ist.
www.lwl.org/walb-download/pdf/baukulturpreis/Doku2010/68.pdf www.waldschule-kinderhaus.de

Westfalia Kinderhaus (Bernhard-Feldhaus-Platz 1, 48159 Münster)
Der Sportverein, gegründet 1920, bezog 2014 mit vielen Sportanlagen die „große Wiese“ am Rand von Kinderhaus. Im Zentrum der Sportanlagen steht das neue Clubheim mit eigener Gastronomie und Son-nenterasse. Künstlerische Arbeiten können auf mehreren Freiflächen im Umkreis des Clubheims gezeigt werden sowie an einigen Wänden im Treppenhausbereich. Der Außenbereich der Vereinsanlagen ist frei zugänglich, das Gebäude ist tagsüber ebenfalls geöffnet.
www.westfalia-kinderhaus.de

Pfarrhaus St. Josef (Kristiansandstr. 70, 48159 Münster)
Das Pfarrhaus ist umgeben von großen Wald- und Wiesenflächen, erschließt sich den Besuchenden durch einen alleeartigen Zugang und weist über eine stegartige Brücke in eine üppig wuchernde Auensenke. Die freien Flächen rund um das Gebäude bieten Raum für skulpturale, installative oder performative Kunstwerke, Arbeiten mit einem Bezug zum landschaftlichen Kontext finden hier ebenfalls ihren Platz.
www.st-marien-und-st-josef.de

Heimatmuseum und Lepramuseum (Kinderhaus 15, 48159 Münster)
Das Heimatmuseum und das Lepramuseum sind im ältesten Wohnhaus Münsters, einem großen Fachwerkgebäude, untergebracht. Während des Mittelalters und der Frühen Neuzeit stand hier das Leprahospital oder Leprosorium der Stadt Münster. Der Name „Kinderhus“, der von Beginn an für die Einrichtung gebraucht wurde, ging später auf den gesamten Stadtteil über. Die kranken Menschen waren durch eine Mauer von der übrigen Gemeinschaft ausgesperrt. Reste der Mauer sind noch erhalten. Der Außenbereich mit Mauer, Gärten und Freiflächen bietet Raum für künstlerische Interventionen.
www.heimatmuseum-kinderhaus.de www.lepramuseum.de

Weiterführende Informationen: www.kunstamrand.de (Internetseite wird derzeit aktualisiert und überarbeitet) und facebook: Kunst am Rand
Termine: Eröffnung: 07.06.2020 | Verleihung Kunstpreis: 30.08.2020 | Ausstellungsende: 27.09.2020

Für interessierte Künstschaffende findet ein Termin für eine gemeinsame Besichtigung der Örtlichkeiten am 18.01.20 um 14 Uhr statt (Treffpunkt: Vereinshaus Westfalia Kinderhaus).
Kontakt: Jochen Koeniger (Kurator), koeniger@muenster.de, 0160 8083649

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>